Ruth Eichhorn

Studio für Gitarre

Mein musikalisches Leben

Über 50 Jahre auf der Bühne in allen Arten der Musiken

Als Solosängerin in der Scene mit amerikanischen Folksongs, ein frühes Gesangsquartett, die TOM CATS, kennengelernt Wolfgang Jost, ein wunderbarer Gitarrist und Frank Koblinsky am Vibraphon, einige Jahre als DREIKLANG unterwegs:

1978 war ein besonderes Jahr, LAPISLAZULI gegründet, erst eine reine Frauenband, dann kam Peter J. Kunz-von Gymnich an den Tasten dazu.
Mit dem STUDIO FÜR GITARRE selbständig gemacht und seither viele Gitarrenschülerinnen und Schüler unterrichtet, und das auch heute immer noch gerne.

          Foto: Fotostudio Bürgel

Foto: Gabi Falk

 PFEFFER UND SALZ, ein Duo mit Peter Krausch an den Tasten, mit meinem damaligen Lebenspartner Lutz Plaueln mit politischen Liedern unterwegs, "Unbequeme Lieder". Und für die jazzige Abteilung ist der junge aufstrebende talentierte Rolf Plaueln an meine Seite getreten. JAZZ IN TIME nannten wir dieses Duo. Rolf ist ein sehr guter, gefragter Gitarrist geworden, spielt in mehreren Bands und gibt Unterricht. Sein Link sagt mehr.

1991 war das Jazzjahr, den JAZZ E.V. OFFENBACH gegründet, seit 30 Jahren 2. Vorsitzende, das OFFENBACHER JAZZQUARTETT mit Udo Brenner am Kontrabass oder Udo Kistner am E-Bass und der junge Rolf Plaueln als genialer Kontrapunkt zu Wolfgang Jost.

       Foto:

Meine Dirigierzeit als Chorleiterin begann 1992, erst mit dem Studiochor, dann die SUBDOMINANZEN, ein Jahr später dazu den RHEIN-MAIN-CHOR und später noch die TRÄLLERPFEIFEN, alle drei Chöre bestehen noch und wurschteln sich durch die Coronazeit.

 Eine LP und zwei CDs mit LAPISLAZULI, eine CD mit VOCAL AVENUE, und viele schöne Konzerte in ganz Deutschland.

Viele Liederwerkstätten und Singseminare, meist bei den NaturFreunden, aber auch bei VHS und Arbeit und Leben und Privateinladungen.

10 Jahre VOCAL AVENUE in der Acapella-Hochzeit, ein Gesangsquintett mit Kostümen und Choreographien und vielen wunderschönen Chorsätzen von Peter Krausch.

Foto:



Einstieg in den Kindergarten im Jahr 2008 und in's Spiel-Café, viele Jahre bis zum Coronabeginn, es darf nicht mehr gesungen werden.










Foto: Barbara Falk

Mit meinem Bruder Lutz und Gabi Saatkamp und Rudi Weinhold, Percussion, spielen wir als TOKK, daraus entstand POLITOKK, mit politischen Liedern, deutschsprachige wunderschöne Lieder, die nicht vergessen werden sollten.

Verschiedene Projekttage zum Thema "Singen macht Spaß" biete ich mit meinem Bruder Lutz Eichhorn für Grundschulen an. Wir zwei sitzen auf einer riesigen Kiste voller toller Lieder, Lieder zu allen Gelegenheiten, Stimmungen, Jahreszeiten, Lieder mit Bewegung, einfach schöne Lieder, die total Spaß machen miteinander gesungen zu werden.

2011, in mein musikalisches wie privates Leben tritt Johannes Bähr ein, mit Cello und Flöten und als Ehemann, DUO VIELSAITIG gibt es seitdem. Und POLITOKK bekommt Erweiterung. Einige Programme haben wir mittlerweile zu bieten, zu Büchner, zu Räubern, und stellen gerade ein neues Programm zusammen zum Thema Respekt, Fremdsein und Toleranz, siehe POLITOKK.

Und nun in der unwirtlichen ungastlichen asbremsenden nervenaufreibenden gefährlichen Coronazeit ist das Hauptwort „Absagen“.

Aber….. mit ZOOM wird jetzt versucht, alles am Leben zu erhalten, aber es ist kein Ersatz für das lebendige erfüllende kontaktfreudige Klangerlebnis miteinander. Aber wir geben nicht auf!

Und nach Corona? Da geht es präsent weiter mit meinen drei Chören, mit dem Gitarrenunterricht, mit Liederwerkstätten und Seminaren und hoffentlich wieder mit kleinen Auftritten und Konzerten. Von Nur-Üben kann niemand leben.