Ruth Eichhorn mit Liedern und Texten zum Hexeneinmaleins

LIEDERLICHES AUS DER HEXENKÜCHE

hexen4.jpg (15712 bytes)Das von der Vokalistin und Gitarristin Ruth Eichhorn zusammengestellte Hexenprogramm spannt einen weiten Bogen über die Zeit. Zitate von Paulus über Martin Luther, von Molière bis Norbert Blüm zeigen die Rolle des weiblichen Geschlechts im Zeitraffertempo auf. So der Auftakt.

hexen1.jpg (17503 bytes)Im 15. Jahrhundert beginnt ein über 200 Jahre andauernder Verfolgungswahn in Deutschland und Europa. Die Hexenverfolgung. Millionen von Menschen, im überwiegenden Teil waren es Frauen, wurden als Hexen oder Zauberer mit dem teuflischen Bösen im Bunde denunziert, verfolgt und hingerichtet. Richter und Hexenverfolger erhielten durch den "Hexenhammer", 1487 herausgegeben, quasi eine Gebrauchsanweisung, wie man z. B. Kräuterfrauen oder Hebammen als Hexen erkennt, verhört, foltert und schließlich die Verurteilung zur Hinrichtung begründet. Hexen als Gefahr für die göttliche und weltliche Ordnung.

hexen3.jpg (12959 bytes)Keiner und keine weiß eigentlich genau, wie das Wort Hexe entstanden ist, wo es seinen Ursprung hat und was es bedeutet.

Durch die grausamen und unsinnigen Hexenprozesse hat sich das Wort Hexe seit dem Mittelalter in Deutschland etabliert und hat bis heute im Sprachgebrauch den Hauch des Bedrohlichen nicht verloren. Pseudohexenverbrennungen in der Gegenwart bezeugen die schrecklichehexen2.jpg (12238 bytes) Denkweise einiger Zeitmenschen.

Doch nicht nur die historischen Fakten sind Inhalt des Soloprogramms von Ruth Eichhorn, sondern auch die wunderschöne Geschichte der klugen Frau Mara und ihres Hasen Korbinian, die sich wie ein roter Faden durch das gesamte Programm spinnt. Kräuterlieder, das Lied von der kleinen Hexe, die Ballade vom Hexenhammer und das Hexeneinmaleins werden u. a. zu hören sein. Und was es mit dem Hexenbesen auf sich hat, wird auch verraten.

Lutz Plaueln